Android Fotos auf dem Homeserver sichern

22 03 2011

Letzte Woche hat Björn auf seinem Blog kurz die App SweetHome! vorgestellt. Damit ist es möglich Bilder vom Androiden auf seinem Homeserver zu übertragen, wenn sich das Smartphone im eigenen W-LAN befindet.

snap20110322_092809snap20110322_092816snap20110322_092857

Mit SweetHome! könnt ihr relativ easy eure Bilder vom Androiden auf einen freigegebenen Ordner auf euren Windows Home Server übertragen. Passend dazu könnt ihr im Ordner Fotos auf dem WHS einen beliebigen Ordner erstellen.
Ihr meldet euch dann einfach mit euren Benutzer samt Passwort an und wenn ihr in eurem Netzwerk seid, geht der Sync auch schon los. Keine Gefahr von hohen Onlinekosten oder zu hohem Traffic.
Habt ihr mehrere Nutzer, welche ihre Fotos auf dem WHS sichern wollen, einfach einen Ordner mit Bezug auf denjenigen anlegen.

Super, mit der App kommt auch gleich noch eine Anleitung.

Cool wäre noch die Möglichkeit einen beliebigen Ordner auf dem Smartphone wählen zu können. Damit könnte man z. B. seine Backups automatisch auf dem WHS speichern!

SweetHome! ist kostenlos und kann im Market heruntergeladen werden.

sync

Advertisements




Outlook- und Google-Kalender synchronisieren

4 12 2010

Seitdem ich Android nutze und auch von der Arbeit aus die Möglichkeit habe meine Termine zu verwalten, werde ich mehr und mehr ein Freund vom Google-Kalender.

Nun hat man mit Googles hauseigener Software Google Calendar Sync nur die Möglichkeit einen Kalender von Google mit einem Kalender von Outlook zu synchronisieren. Bzgl. der Übersicht ist das aber nicht immer die beste Lösung.

Mein Arbeitskollege Andi hat mir den Typ mit gSyncit gegeben, welchen ich natürlich auch gleich getestet habe.

Im Google-Kalender habe ich meine Termine in mehrere Kategorien eingeteilt. Damit ich in beide Richtung synchronisieren kann. Damit keine Termine in falsche Kategorien synchronisiert werden, habe ich auch meine Outlook-Kalender kategorisiert.

gSyncit kann hier heruntergeladen werden. Es kostet 19,99 USD kann aber vorab getestet werden. Mit der Testversion kann die Synchronisation mit einem Kalender ausprobiert werden.

2010-12-03 20h33_51

Meinen Outlook-Kalender habe ich wie gesagt in mehrere Kategorien eingeteilt. Das kann man ganz einfach machen, indem man unter der Monatsübersicht im Kalender einfach einen neuen Kalender hinzufügt.

Nach der Installation von gSyncit findet man es bei Outlook 2010 unter Addons.

2010-12-03 20h34_32

Von hier aus können alle Einstellungen getätigt bzw. auch synchronisiert werden. gSyncit kann aber auch zum Autostart von Windows eingefügt werden. So muss nicht immer Outlook zur Synchronisierung gestartet werden.

Ich nutze gSyncit nur zum Synchronisieren des Kalenders. Es kann aber auch zum Abgleich der Kontakte, Aufgaben und Notizen genutzt werden. Ich beschreibe in diesem Artikel nur die Kalender-Synchronisation.

2010-12-03 20h34_50

Unter Settings können dann alle Einstellungen getätigt werden. Über den Button New können neue Einträge erstellt werden.

2010-12-03 20h35_06

Hier wird dann der Google-Account eingetragen, der Google-Kalender ausgewählt und dann der jeweilige Outlook-Kalender.

2010-12-03 20h35_272010-12-03 20h35_43

Bei den Synchronisationsoptionen habe ich folgende Einstellungen gemacht:

2010-12-03 20h35_58

Als primären Kalender nutze ich Outlook. Es soll in beide Richtungen synchronisiert und alte Einträge sollen durch neue ersetzt werden.

Die Sync Range, Categories, Defaults und den Content Filter habe ich unberührt gelassen.

Dann klickt man einfach auf Sync und schon werden alle Termine kategorisiert zwischen Google und Outlook abgeglichen.

So kann ich von der Arbeit immer auf meine Termine zurückgreifen, eintragen und zu Hause synchronisieren. Außerdem habe ich sie auch gleich auf meinem DHD drauf. Andersherum kann ich zu Hause in Outlook einen Termin eintragen, mit Google abgleichen und schon kann ich von überall darauf zugreifen. Eine feine Sache das Tool. Danke Andi für den Tipp!